Das neue Schweizer Glücksspielgesetz – 2022

Lange Zeit handelt es sich beim online Angebot von online Casinos um eine Grauzone. Das Glücksspiel war in der Schweiz nämlich über Jahre hinweg nicht einheitlich geregelt. Erst im Jahr 2019 wurde das neue Geldspielgesetz, kurz BGS, veröffentlicht. Doch was gilt mit diesem neuen Spielbankengesetz nun eigentlich in der Schweiz? Worauf müssen Spieler bei den Angeboten im Internet achten? In diesem Artikel möchten wir die Änderung, welche die neue Fassung mit sich brachte, erklären. Dort nehmen Casino Experten regelmäßig verschiedene online Casinos und Lotteriegesellschaften für Sie genau unter die Lupe.

Ein neues Glücksspielgesetz – Das gilt ab jetzt beim Glücksspiel

Durch das in Kraft treten der neuen Regulierungen in 2019 gab es in der Schweiz nicht nur Veränderungen bei online Casino Spielen, sondern auch bei Sportwetten. Ein Anbieter darf seitdem nur online Glücksspiel anbieten, wenn er von einer landbasierten Spielhalle in der Schweiz betrieben wird. Die Eidgenössische Spielbankenkommission, ESBK, ist hier für die Regulierung und Aufsicht der Spielbanken verantwortlich. Online Spielhallen mit einer ausländischen Konzession, wie etwa einer Lizenz der Malta Gaming Authority, dürfen im Land kein Geldspiel mehr anbieten.

Des Weiteren dürfen kleine Pokerturniere nun auch außerhalb von Casinos stattfinden. Voraussetzung hierfür ist allerdings eine Bewilligung durch den jeweiligen Kanton. Laut dem Lotteriegesetz dürfen Kunden nun bereits ab 16 Jahren an Lotterien teilnehmen. Doch nicht nur die Teilnahmebedingungen haben sich geändert, seit dem neuen Gesetz müssen Casino Anbieter auch nicht mehr mit einer Organisation zur Verhinderung von Spielsucht zusammenarbeiten. Denn Spielsucht ist nach wie vor ein ernstzunehmendes Problem. Dafür kann eine Spielsperre nurnoch aufgehoben werden, nachdem eine kantonal anerkannte Fachperson den Fall überprüft hat.

Was sagt das neue Geldspielgesetz zu ausländischen online Casinos?

Nicht nur Lotterien, sondern auch ausländische online Spielhallen müssen ihre Inhalte nun auf das neue Gesetz abstimmen. Laut der Regulierung dürfen ausländische online Casinos Ihre Glücksspiele jetzt nämlich nicht mehr in der Schweiz anbieten. Seitdem diese neue Regelung gilt, haben sich die meisten Anbieter aus dem Land zurückgezogen. Allerdings sind nicht alle Anbieter im Internet der neuen Regulierung nachgekommen. So kann man bei der online Suche nach wie vor Angebote von Casinos aus dem Ausland finden. Dies verstößt natürlich gegen geltende Regulierungen. Daher sieht das neue Spielbankengesetz vor, dass die ESBK gegen solche illegalen Angebote des Glücksspiels vorgeht und alle solchen Betreiber mit einer Netzsperre vom Markt ausschließt.

Wie sieht das Gesetz in Deutschland und Österreich aus?

Auch in Deutschland gab es lange Zeit kein einheitliches Gesetz für Glücksspiele. In den verschiedenen Ländern gab es unterschiedliche Arten von Regulierungen. So vergaben keine Länder, bis auf Schleswig Holstein, eigene Lizenzen. Doch seit kurzem gibt es auch hierzulande ein Bundesgesetz, welches das online Spiel nun durch den Bund erlaubt. Wichtig ist hierbei allerdings, dass die Betreiber alle vorgeschriebenen Auflagen einhalten. Nur dann dürfen Sie Spiele online anbieten. Der Vorteil der neuen Regeln durch den Bund ist vor allem, dass auch online Spielhallen aus anderen Ländernihre Spiele, wie etwa online Poker, im Land anbieten dürfen. Das neue Gesetz bietet also die Grundlage für einheitliche Gesetze der Länder.

Auch in Österreich ist das Zocken im Internet offiziell erlaubt. Hier können sich Spieler auf eine große Spielauswahl, attraktive Boni und vieles mehr freuen. Hier finden Sie ebenfalls viele Casinos für Ihre Geldspiele. Auf smartbonus.at sehen sich unsere Experten die besten Casinos regelmäßig an, um Ihnen bei der Auswahl zu helfen.

Die Steuer auf Gewinne in der Schweiz

Vor dem Login in einem Casino, möchten Sie natürlich wissen, wie das Thema Steuern bei Gewinnen aus dem Glücksspiel gehandhabt wird. Hier haben wir gute Nachrichten für Sie. In der Schweiz ist der jährliche steuerliche Freibetrag laut der Gesetze recht hoch. Sie müssen Ihre Gewinne aus dem Glücksspiel erst ab einer Millionen CHFversteuern. Das bedeutet, wenn Sie weniger als eine Millionen CHF pro Jahr gewinnen, fallen keine Steuern für Sie an. Laut der Gesetze müssen Sie erst jeden Schweizer Franken über 1 Million CHF mit einem Steuersatz von 35 %versteuern.

Das neue Glücksspielgesetz in der Schweiz – Unser Ergebnis

Wir haben uns die Merkmale des neuen Gesetzes in der Schweiz für Sie ganz genau angeschaut. Seitdem die neuen Regulierungen in Kraft traten ist das Zocken im Land nun endlich einheitliche geregelt und Spieler wissen, welche Casinos legal sind und von welchen Angeboten sie lieber die Finger halten sollten. Wir können Ihnen letztendlich alle online Spielhallen mit einer Schweizer Konzession für Ihren Spielspaß empfehlen. Diese Betreiber konnten uns in unserem Test auf jeden Fall überzeugen. 

Quellen